Oliver Neumann  I  Businessdoc Solofolge

Meist ist der Wunsch nach selbstbestimmtem und unabhängigem Behandeln in eigener Praxis die größte Motivation für den Schritt in die Niederlassung als Arzt. Hier hat der Gründer das betriebswirtschaftliche Ergebnis letztlich selbst in der Hand – statt Gehaltsverhandlungen stehen Eigeninitiative und freies Treffen von Entscheidungen auf dem Plan.

Doch ist das so einfach? Ist es nicht besser im sicheren Hafen „Anstellungsverhältnis“ zu bleiben?
Es wäre doch toll mal zu wissen, wie sich beide Wege wirtschaftlich entwickeln…?

Wie kann ich meine Karriere Arzt denn gefördert bekommen? Gibt es da überhaupt Möglichkeiten?

Und dann höre ich auch von „Praxispleiten und Risiken“ bei der Niederlassung. Bin ich überhaupt in der Lage eine eigene Praxis zu führen?

Auch Ärzte können von einer Reihe von Fördermitteln profitieren, sei es im Rahmen einer Erstniederlassung oder bei größeren Investitionen in Umbaumaßnahmen, Vergrößerung und Modernisierung der bestehenden Praxis etc. Die meisten Förderungsmaßnahmen werden von den KVen und Ländern finanziert.

Die Horrorszenarien von Praxispleiten sind im Regelfall jedoch ohne jegliche Fundierung, führen aber leider dazu, dass bei unkritischer Übernahme dieser Behauptungen, ein falscher Eindruck über die wirtschaftliche Gesamtsituation und insbesondere der Insolvenzgefährdung bei niedergelassenen Ärzten entsteht.

In dieser Solofolge sprechen wir genau darüber und geben dem Thema einmal Raum!

Nur Mut: einfach mal anhören!

 

Spotify:

-bei YouTube: